Collegium Musicum Bamberg

Das von ausgebildeten Musikern und musizierfreudigen Laien gegründete Collegium Musicum Bamberg hat sich über die Jahrzehnte einen festen Platz im Kulturleben der Region erspielt. Die Musiker haben neben zahlreichen Konzerten in ihrer Heimatstadt und im fränkischen Umland sechs Konzertreisen in die Partnerstadt Rodez unternommen.

 

Keimzelle des Orchesters war ein achtköpfiges Streicherensemble, das 1954 bei einem Festabend der „Bamberger Hausmusikwoche“ auftrat. Viele heute namhafte Künstler wirkten als junge Solisten im Collegium Musicum mit, darunter der Organist Edgar Krapp und der Oboist Albrecht Mayer. Das Repertoire umfasst alle Epochen vom Barock bis zur Moderne.

 

In seiner 63-jährigen Geschichte spielte das Collegium unter der Leitung von Fritz Braun, Michael Goldbach, Gertrud Kaleschke-Jemiller, Wilhelm Kauffer, Werner Krahnert, Dimitra Maragoudakis, Hermann Müllich, Helmut Reges, Erich Vogel und anderen. Seit 2012 ist Gunther Pohl Künstlerischer Leiter. 2014 feierte das Collegium Musicum Bamberg sein 60-jähriges Jubiläum mit einem umjubelten Festkonzert im voll besetzten Kaisersaal der Neuen Residenz Bamberg.

Collegium Musicum Bamberg in der Auferstehungskirche Bamberg
Collegium Musicum Bamberg in der Auferstehungskirche Bamberg